Folge 119: Markus hatte Schulhof

Ansonsten ist es mir an dieser Stelle ein besonderes Anliegen, darauf hinzuweisen, dass wir in dieser Folge NICHT über Hamster in Mikrowellen reden.

Ansonsten trollt Markus ein bisschen rum und war mal alleine im Kino. Fabian benimmt sich geheimagentig und war in einem verbotenen Restaurant essen oder so. Jan ist berechtigt und trägt Manta-Socken. Und Uli wird von uns mental ein bisschen abhgehängt, dann aber doch wieder inkludiert.

Unsere Themen:

  • Worte, die man partout nicht richtig schreiben kann
  • Verabredungen auf dem Spielplatz – mit einem Schönwetterspielplatzgänger
  • Bevor die Party anfängt und bis nachdem die Party vorbei ist: Ganztagesspielplatz
  • Zettel im Briefkasten fürs Nachbarschaftsnetzwerk nebenan
  • Der Ruhrpott-Superheld: Bottrop-Boy
  • Filmtipp: Die Mitchells gegen die Maschinen (Netflix)
  • Filmmesse Köln – und das Studio mit der total sympathischen Erdbeere vs. Filme mit und über Minions
  • Asymmetrische Socken, verschiedene Fußformen
  • Youtube-Start und “klassische” Prominente, die dort auftauchen.
  • Warum sind 2003-Geborene schon so alt und volljährig?
  • Frauenarbeit, großer Emanzipationstag und Zahlendefinitionen?
  • Wahlbetrug in den USA
  • TWIL a bisserl: Mehrwertsteuer auf Lebensmittel. Getränke sind keine Lebensmittel außer Milch – aber nur Kuhmilch und dann auch nur außerhalb Kaffee.
  • Steuertricks: Das ewig gebaute Haus zu Gunsten der Steuerabrechnung; andere Steuermöglichkeiten.
  • Nachteile am Beamtentum
  • Verbotene Restaurantbesuche, XXL-Restaurant – ganz exklusiver Club.
  • Exklusive Kinobesuche
  • Frühe Comedian-Karriere im Theater und Regelwerke. Schlechte Sneaks und ganz schlechte Sneaks. Und ein Übergang zu SunkCostFallacy beim Mittagessen. Möglichkeiten, entgegenzuwirken.
  • Star-Trek-Sammelkarten und Migrationsprojekte und alte Sammelkartensammlungen
  • Kinder und laminierte Anleitungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.